25.03.2019 / Uncategorized / /

Abwärtstrend gestoppt: CVP stabilisiert und gestärkt für nationale Wahlen

Der heutige Wahlsonntag hat gezeigt: Mit der CVP muss weiterhin gerechnet werden. Mit einem hervorragenden Resultat wurde Regierungsrätin Silvia Steiner wieder gewählt. Die CVP konnte ihren Wähleranteil stabilisieren und ist nun bereit für den nationalen Wahlkampf.

Der lange Wahlkampf hat für die CVP ein erfreuliches Ende gefunden: Ihre Regierungsrätin Silvia Steiner wurde wiederum glanzvoll in den Regierungsrat gewählt. Die Partei wertet das ausgezeichnete Wahlresultat von Silvia Steiner auch als Ergebnis ihrer ausgewogenen und verlässlichen Arbeit im Zürcher Regierungsrat während der letzten vier Jahren. Sie ist überzeugt, dass der Kanton Zürich auch in den kommenden Jahren von Silvia Steiners Arbeit nur profitieren kann.

Zürich braucht eine starke CVP
Die CVP nimmt die Resultate der Kantonsratswahlen erfreut zur Kenntnis. Sie konnte den lange währenden Abwärtstrend stoppen und ihren Wähleranteil stabilisieren. Mit diesem positiven Signal nimmt die Partei nun Anlauf für die kommenden National- und Ständeratswahlen.
In der der politischen Mitte geht auch die CVP gestärkt hervor. Sie wird in der kommenden Legislaturperiode mit einer starken Fraktion und profilierten Köpfen eine Politik zugunsten der Familien und des Mittelstandes durchsetzen.

Themenleaderin Gesundheitspolitik
In den vergangenen Jahren setzte die CVP immer wieder wichtige Akzente in der Politik des Kantons Zürich. Besonders in der Gesundheitspolitik hat sie sich als Themenleaderin etabliert. Mit ihrer kantonalen Volksinitiative „Raus aus der Prämienfalle“ hat sie bewiesen, dass sie nicht nur Probleme erkennt, sondern gleich auch tragfähige Lösungen anbieten kann. Diese Art des Politisierens, fernab von links-rechts Polarisierung, wird sie auch in den nächsten vier Jahren in den Kantons- und Regierungsrat einbringen.